· 

Kaffee bei Reizdarm?

Kaffee bei Reizdarmsyndrom

Ich habe eine Umfrage gestartet: "Wann ist die beste Zeit des Tages?" Von 10 Befragten, darunter Berufstätige und Studenten, haben alle unabhängig voneinander geantwortet:

  • beim ersten Kaffee des Tages
  • 20 Minuten nach dem ersten Kaffee
  • beim Nachmittagskaffee 

Diese Umfrage ist zugegebenermaßen nicht besonders repräsentativ. Aber vielleicht hättest du eine ähnliche Antwort gegeben?

 

Kaffee gehört bei vielen zu uns zum Alltag, wir sind es gewohnt, mindestens eine, wenn nicht sogar mehrere Tassen Kaffee pro Tag zu trinken. Wie es mit Gewohnheiten so ist, es ist schwer sie loszuwerden.

 

Nicht jeder verträgt Kaffee gut. Vielleicht deshalb nicht, weil der Magen schnell gereizt ist, oder der Darm rebelliert. Gerade Menschen mit Reizdarm reagieren häufig empfindlich auf Kaffee. 

Kaffeeunverträglichkeit bei Reizdarm

Ich habe Kaffee weitestgehend aus meinem Alltag verbannt, weil er sich nicht mit meinem Reizdarm verträgt. Wenn ich Kaffee trinke, habe ich folgende Symptome: Mein Bauch rumort, ich muss viel Aufstoßen, und im schlimmsten Fall bekomme ich Sodbrennen. 

 

Aber manchmal reitet mich der Teufel, beziehungsweise die Kaffeelust. Dass das nicht nur mir so geht, sehe ich daran, dass mein Blogeintrag zum Thema "Kaffeegenuss ohne Sodbrennen - geht das?" zu meinen meistgelesenen Beiträgen zählt. 

 

 

Ich habe viele verschiedene Arten Kaffee und der Kaffeezubereitung ausprobiert:

  • Kaffee mit Milch oder ohne
  • Soja-Milch, Hanf-Milch, Hirse-Milch...
  • Kaffee aus der Frenchpress oder dem Handfilter

Aber leider muss ich mir immer wieder eingestehen, dass Kaffee meinem Reizdarm nicht gut tut. Das Schwierige an dieser Einsicht ist, dass ich die Symptome erst Stunden später oder sogar erst am nächsten Tag bemerke:

  • Sodbrennen (meistens nachts)
  • Blähungen
  • weicher Stuhl bis Durchfall.

In unterschiedlicher starker Ausprägung, hier macht die Art des Kaffees übrigens einen Unterschied. Am besten vertrage ich Espresso, was ja leider im wahrsten Sinne des Wortes ein sehr kurzes Vergnügen ist.

 

Den Zusammenhang zwischen dem Kaffee und den Reizdarm Symptomen herzustellen hat mich lange Zeit und viel Rumprobieren gekostet.

Deshalb mein Tipp für dich: Wenn du unter einen nervösen Darm hast oder unter Reizdarm Beschwerden leidest, verzichte für mindestens 1 Woche komplett auf Kaffee. 

 

Das ist eine harte Probe, denn wir sind ja solche Gewohnheitstierchen und den Duft nach frischem Kaffee erkenne ich auf hunderte Meter Entfernung. Seitdem ich auf Kaffee verzichte, fällt er mir noch stärker auf. 

 

Kaffeeduft ist unglaublich verlockend und schwer zu ignorieren. Halte durch! Und beobachte, ob deine Verdauungsbeschwerden dadurch weniger werden. 

 

Am besten notierst du dir jeden Tag, ob und welche Reizdarm Symptome du in dieser Phase des Kaffeeverzichts hast.

 

Denn leider fällt es einem viel weniger auf, wenn mann Schmerzen oder Beschwerden NICHT hat, als wenn man sie hat. Du läufst Gefahr, dass dir gar nicht auffällt, dass du weniger Beschwerden hast, wenn du es nicht notiert.  

Wichtig dabei ist: Den Kaffee nicht durch etwas anderes zu ersetzen, was wiederum zu anderen Magen- und Darmbeschwerden führen könnte. Dazu gehören zum Beispiel:

  • (größere Mengen) schwarzer Tee
  • oder, noch schlimmer, Cola
  • oder andere koffeeinhaltigen Getränke.

Weil ich einen niedrigen Blutdruck habe, der öfters mal zu Kreislaufproblemen führt, nehme ich ab und zu eine Koffeeintablette, um den "Schwung" des fehlenden Kaffees auszugleichen.

 

Alternativ würde es auch ein Glas Prosecco tun, aber davon hat mir der Arzt abgeraten ;-) Übrigens auch von den Koffeeintabletten, bitte unbedingt die Packungsbeilage lesen und vorsichtig dosieren!

Kaffee Alternativen für den Reizdarm

Aber zurück zu meiner Studie: Was tun, um nicht auf die beste Zeit des Tages zu verzichten? Hier ein paar Alternativen, einfach mal ausprobieren, ob sie deinem Reizdarm schmecken: 

  • Kakao mit Guarana - mag ich besonders gerne mit geschäumter (Pflanzen-)Milch. Den hier* finde ich wirklich lecker, weil er nicht süß ist und richtig intensiv nach Kakao schmeckt. Gibt es aber auch in weniger herben Varianten. Toll finde ich auch, dass der Hersteller ein Probierpaket* zusammengestellt hat, da kann man alle mal testen. 
  • Matcha Tee: Ich trinke ihn immer als Matcha Latte, dazu ein paar Tipps weiter unten. Laut Stiftung Warentest sind dies die besten 8 Matcha Tees im Vergleich
  • Bullet Proof Special: Dieses Heißgetränk hat rein gar nichts mit Kaffee zu tun, aber es ist mein neues Lieblingsgetränk, vor allen Dingen nach dem Sport. Ich erwärme Rinder- oder Hühnerbrühe und gebe sie mit einem Löffel Ghee und einem Löffel Kokosöl in einen Mixer. Vermischt hat das Getränk eine milchige Farbe und ist schön cremig. Klingt eklig? Hmm, finden viele meiner Freunde auch. Sei mutig, probiere es einfach mal aus :-) Bei allen Zutaten auf gute Qualität achten! Tipps dafür siehe unten. 
  • Auf Tee umsteigen. Das hast du schon ein paar Mal probiert, und es schmeckt dir nicht so richtig? Ich trinke gerne "Grüner Tee Yasmin" von der Bio Eigenmarke bei DM. Am allerliebsten mag ich ihn mit ein paar Blättern frischer Minze drin. Probiere es doch einfach mal aus. Wenn du nicht gerne Grüntee trinkst, versuche weißen Tee, der wird auch nicht so schnell bitter. Achtung bei Schwarztee, der ist nicht unbedingt magenschonender als Kaffee, aber auch das musst du ausprobieren. 
  • Gerstenkaffee - lässt sich ebenfalls gut mit Milchschaum kombinieren! Gerstenkaffee gibt es in verschiedenen Variationen von unterschiedlichen Herstellern, einfach mal durchprobieren.
  • Du bist immer noch nicht überzeugt davon, ganz auf Kaffee zu verzichten? Espresso ist aufgrund der Art der Zubereitung für viele Menschen bekömmlicher, weil das Wasser nur einen kurzen Kontakt mit dem Kaffeepulvers hat, schreibt der deutsche Kaffeeverband

Ich setze auf eine tägliche Mischung aus Grünem Yasmintee, Matcha Latte und hin und wieder einem Kakao mit Guarana.

 

Anfangs war der Kaffeeentzug wirklich hart und es hat sicher zwei Wochen gedauert, bis ich gelassen an der Kaffeemaschine vorbei gehen konnte. 

Tipp für einen gut gemixten Matcha oder Kakao-Latte:

Ich gebe das Kakao- oder Matcha-Pulver übrigens immer in die heiße Milch in den Milchschäumer und schäume dann auf. Gibt vielleicht nicht den ganz perfekten Milchschaum, aber garantiert keine Stückchen. Ich trinke gerne laktosefreie Milch, aber die Varianten funktionieren natürlich auch mit Soja- oder Hafermilch, oder Kokosdrink. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ebru (Samstag, 06 Oktober 2018 14:45)

    Also ich mische mir am liebsten Guarana in meine Fruchtsäfte. Immer ein wenig über den Tag verteilt. Das hält mich super fit. Ist nicht nur besser für den Magen sondern macht mich auch viel fitter als ein paar Tassen Kaffee am Tag. Es gibt auch gute Informationen zu Guarana auf https://www.vitaminexpress.org/de/guarana, für alle die sich da erst noch ein wenig belesen möchten. Ich kann Dir auf jeden Fall nur zustimmen. Es gibt einige Kaffee-Alternativen, die sehr viel besser sind als Kaffee!

    LG
    Ebru