Kaffee oder Tee bei Reizdarm?

Was ist gesünder, Kaffee oder Tee?

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Beide haben ihre Vorteile. Fakt ist, dass Menschen mit empfindlichem Magen oder Darm Kaffee nicht gut vertragen. 

Das kann an der Kaffeezubereitung liegen, oder aber tatsächlich in an den Inhaltsstoffen. 

Kaffee bei Verdauungsbeschwerden

Kaffee gehört für viele von uns zum Alltag. Ohne einen Kaffee am Morgen kann ein guter Start in den Tag quasi nicht gesichert werden.

 

Aber nicht jeder verträgt Kaffee gut. Gerade Menschen mit Magenproblemen und Reizdarm reagieren häufig empfindlich auf Kaffee. Klassische Symptome bei Kaffee-Unverträglichkeit sind Sodbrennen und Magenschmerzen. 

kaffee-reizdarm

Das geht vielen Menschen so. Mein Blogeintrag zum Thema "Kaffeegenuss ohne Sodbrennen - geht das?" gehört zu meinen meistgelesenen Beiträgen zählt.  

 

Ich habe Kaffee weitestgehend aus meinem Alltag verbannt, weil er sich nicht mit meinem Reizdarm verträgt.

 

Wenn ich Kaffee trinke, fängt mein Bauch an zu rumoren, ich muss viel Aufstoßen, ich bekomme Sodbrennen und (Stunden später) weichen Stuhl bis hin zu Durchfall.

Vertrage ich Kaffee?

Ist Kaffee die Ursache deiner Beschwerden? Der Zusammenhang zwischen Kaffee und den Symptomen ist oft nicht so einfach nachvollziehbar.

 

Deshalb mein Ratschlag: verzichte für mindestens 1 Woche komplett auf Kaffee. 

 

Das ist eine harte Probe, denn wir sind ja solche Gewohnheitstierchen und den Duft nach frischem Kaffee erkennen wir auf hunderte Meter Entfernung. 

kaffee-alternativen

Halte durch, beobachte und protokolliere, ob du bei Kaffeeverzicht weniger Verdauungsbeschwerden hast. 

 

Denn leider fällt es einem viel weniger auf, wenn mann Schmerzen oder Beschwerden NICHT hat, als wenn man sie hat. Du läufst Gefahr, dass dir gar nicht auffällt, dass du weniger Beschwerden hast, wenn du es nicht notiert.  

 

Wichtig dabei ist: Den Kaffee nicht durch etwas anderes zu ersetzen, was wiederum zu anderen Magen- und Darmbeschwerden führen könnte. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Schwarzen Tee, weil auch dieser ähnliche Symptome verursachen kann
  • Cola, denn auch Zucker, Zuckerersatzstoffe und Kohlsensäure können den Magen reizen
  • oder andere koffeeinhaltigen Getränke (z.B. Energy-Drinks).

Weil mein Kreislauf morgens einen Schubs benötigt, nehme ich ab und zu eine Koffeeintablette, um den "Schwung" des fehlenden Kaffees auszugleichen.

 

Alternativ würde es auch ein Glas Prosecco tun, aber davon hat mir der Arzt abgeraten ;-) Übrigens auch von den Koffeeintabletten, bitte unbedingt die Packungsbeilage lesen und vorsichtig dosieren!

Kaffee oder Tee - Alternativen für den Reizdarm

kaffee-alternativen

Wenn du keinen Kaffee verträgst, gibt es ein paar wirklich leckere Alternativen, um wach zu werden oder ein wärmendes Getränk in den Händen zu halten. 

Tee statt Kaffee

Grüntee macht wach. Eine Tasse grüner Tee enthält cirka 50 mg Koffein. Ein Espresso kommt auf 25-30mg. Das Besondere an dem Koffein in grünem Tee ist, dass es durch Gerbstoffe gebunden wird und deshalb seine Wirkung langsamer entfaltet als Kaffee. Klingt nach einem Nachteil? Das Koffein in grünem Tee wirkt zwar langsamer, hält dafür aber länger an.

  • Matcha Tee: bei Matcha Tee scheiden sich die Geister. Man hasst ihn oder man liebt ihn. Wichtig ist die Qualität des Tees, denn Matcha Tee hat zwar grundsätzlich eine bittere Note, diese sollte aber dezent sein. Der Geruch von Matche ist leicht herb, aber auch etwas süßlich. Es gibt viele unterschiedliche Sorten und Geschmäcker. Ich trinke ihn Matcha am liebsten als Matcha Latte, am liebsten diesen hier
  • Grüner Tee mit Yasmin: Weniger ausgeprägt ist die Grüntee-Note bei Yasmin-Tee, sie kommt eher sanft daher. Ich trinke gerne "Grüner Tee Yasmin" von der Bio Eigenmarke bei DM. Am allerliebsten mag ich ihn mit ein paar Blättern frischer Minze drin. Achtung, nicht zu lange ziehen lassen, denn dann wird er bitter.
  • Wenn dir Grüntee nach wie vor zu bitter ist, teste mal weißen Tee. Auch dieser wird bitter, wenn du ihn zu lange ziehen lässt, ist insgesamt aber etwas sanfter in der Note.
kaffee-verträglich

Schwarztee: Auch Schwarztee wirkt anregend durch die 30-60mg Koffeein pro Tasse.

 

Für mich ist Schwarztee keine Alternative zu Kaffee, da auch Schwarztee bei mir Sodbrennen verursacht. Dies ist aber individuell verschieden, also einfach mal testen.

 

Allerdings nicht während der "Kaffee-Auslassphase", wie oben beschrieben, denn dann wirst du gegebenenfalls nicht nachvollziehen können, ob Kaffee oder Tee zu deinen Beschwerden führt!

Kaffee und Tee Alternativen

Abgesehen von Tee gibt es aber noch weitere Alternativen zu Kaffee, die weniger auf den (Reiz)Darm schlagen. 

  • Kakao mit Guarana - mag ich besonders gerne mit geschäumter (Pflanzen-)Milch. Den hier* finde ich wirklich lecker, weil er nicht süß ist und richtig intensiv nach Kakao schmeckt. Gibt es aber auch in weniger herben Varianten. Toll finde ich auch, dass der Hersteller ein Probierpaket* zusammengestellt hat, da kann man alle mal testen. 
  • Bullet Proof Special: Dieses Heißgetränk hat rein gar nichts mit Kaffee zu tun, aber es ist mein neues Lieblingsgetränk, vor allen Dingen nach dem Sport. Ich erwärme Rinder- oder Hühnerbrühe und gebe sie mit einem Löffel Ghee und einem Löffel Kokosöl in einen Mixer. Vermischt hat das Getränk eine milchige Farbe und ist schön cremig. Klingt eklig? Hmm, finden viele meiner Freunde auch. Sei mutig, probiere es einfach mal aus :-) Bei allen Zutaten auf gute Qualität achten! Tipps dafür siehe unten. 
  • Gerstenkaffee - lässt sich ebenfalls gut mit Milchschaum kombinieren! Gerstenkaffee gibt es in verschiedenen Variationen von unterschiedlichen Herstellern, einfach mal durchprobieren.

Mein Tipp für einen gut gemixten Matcha oder Kakao-Latte:

Ich gebe das Kakao- oder Matcha-Pulver übrigens immer in die heiße Milch in den Milchschäumer und schäume dann auf. Gibt vielleicht nicht den ganz perfekten Milchschaum, aber garantiert keine Stückchen.

 

Ich trinke gerne laktosefreie Milch, aber die Varianten funktionieren natürlich auch mit Soja- oder Hafermilch, oder Kokosdrink. 


Du bist immer noch nicht überzeugt davon, ganz auf Kaffee zu verzichten? Dann probiere doch mal die verschiedenen Arten der Zubereitung, vielleicht verträgst du die eine besser als die andere. 

 

Espresso ist übrigens aufgrund der Art der Zubereitung für viele Menschen bekömmlicher, weil das Wasser nur einen kurzen Kontakt mit dem Kaffeepulvers hat, schreibt der deutsche Kaffeeverband


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ebru (Samstag, 06 Oktober 2018 14:45)

    Also ich mische mir am liebsten Guarana in meine Fruchtsäfte. Immer ein wenig über den Tag verteilt. Das hält mich super fit. Ist nicht nur besser für den Magen sondern macht mich auch viel fitter als ein paar Tassen Kaffee am Tag. Es gibt auch gute Informationen zu Guarana auf https://www.vitaminexpress.org/de/guarana, für alle die sich da erst noch ein wenig belesen möchten. Ich kann Dir auf jeden Fall nur zustimmen. Es gibt einige Kaffee-Alternativen, die sehr viel besser sind als Kaffee!

    LG
    Ebru