Nuss-Karotten Kuchen à la Britta

karotten-nuss-kuchen-glutenfrei

Glutenfreier, low-fodmap Nuss-Karotten-Kuchen

Dies ist ein typisches Rezept à la Britta, was bedeutet, dass das Ergebnis von meinen Freunden gleichermaßen bewundert und gefürchtet wird.

 

Bewürndert dafür, dass der Kuchen "so gesund" ist und es ihnen selbst dann auch "gar nicht schlecht" schmeckt (mir schmeckt er sehr gut!). Gefürchtet aus dem selben Grund - er schmeckt tatsächlich gesund.

 

Dieses Rezept enthält kein Gluten, ist low-fodmap (in kleinen Mengen, da Nüsse enthalten sind) und wenig Zucker.

 

Mein Reizdarm verträgt Zucker nicht gut. Eine Untersuchung meiner Darmflora hat ergeben, dass ich Zucker (wie im übrigen auch Fett) nicht gut verarbeiten kann, und Zucker daher zu Blähungen und Durchfall führt. Also habe ich mir angewöhnt  wenig Zucker zu essen (nicht zuletzt nach meiner Erfahrung mit der Paleo-Therapie).

 

Das bedeutet gleichzeitig auch, dass ich mich "low carb" ernähre, denn Kohlenhydrate sind schlussendlich nichts anderes als Zucker.  Das Prinzip "weniger Zucker" tut meinem Reizdarm gut, führt aber auch dazu, dass ich herkömmlichen Kuchen (wie so vieles andere) in der Regel als viel zu süß empfinde.

 

In diesem Rezept findet sich also verhältnismäßig wenig Zucker (bzw. Ahornsirup) und kein Mehl. Die Menge des Zuckers lässt sich natürlich geschmacklich anpassen. 

 

Kleiner Trick: Weil "glutenfrei" oft sehr trocken ist, habe ich ein Glas Babybrei Karotte hinzugefügt. Das macht den Teig saftiger.

 

Hier sind meine Zutaten: 

  • 400g Möhren, geschält und möglichst klein gerieben (das mache ich mit einer Küchenmaschine)
  • 125g Alete (oder ähnliches) Karotte fürs Baby
  • 5 Eier (falls deine Eier sehr groß sind, sollten 4 reichen)
  • 8 EL Ahornsirup (oder mehr oder weniger, nach Geschmack und Verträglichkeit)
  • 1/2 EL Backpulver
  • 400g fein geriebene Walnüsse
  • 1 EL geriebenen Zimt

 

Für die Schmandhaube:

  • 50g weiche Butter
  • 175g Schmand
  • 2 EL Limettensaft (oder alternativ Zitronensaft)
  • 2 EL Ahornsirup 
  • Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Eine Form (z.B. Kastenform, es geht aber auch eine Muffinsform oder was auch immer dein favorisiertes Kuchenformat ist) einfetten. 
  • Die Eier trennen und das Eiweiß zu Schnee schlagen. In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit dem Ahornsirup und Backpulver gut verrühren. Nach und nach die Walnüsse dazu geben. Den Eischnee unterheben. 
  • Den Teig in die Form geben, glatt streichen und für ca. 50-60 Minuten backen. Eventuell abdecken, mein Kuchen drohte schnell dunkel zu werden. 
  • Nach dem Backen aus der Form heben und abkühlen lassen. 
  • Den Schmand mit der Butter (sie sollte weich sein) cremig rühren und mit Limettensaft und Ahornsirup abschmecken. Gleichmäßig auf den abgekühlten Kuchen streichen. Nach Belieben mit Möhrenschnipseln oder Walnüssen verzieren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0