Buntes Gemüse mit Grillkäse

buntes-ofengemuese-corona-krise

Was gibt es in der Corona-Krise besseres zu tun, als am Abend gemeinsam mit der "Zellengenossin" oder dem "Zellengenossen" zu kochen und zu speisen?

 

Wir habe uns für Grillgemüse mit Halloumi entschieden. Dieses Rezept entspricht weder der Paleo-Therapie noch der low-fodmap Diät, lässt sich aber entsprechend abwandeln und die Vorschläge dazu findest du in der Zutatenliste und in der Beschreibung der Zubereitung.

 

Die Originalversion, die wir gestern Abend gekocht haben, enthält einige Gewürze die normalerweise nicht auf meinem Speiseplan stehen, weil mein Magen und Darm sensibel darauf reagieren können. Aber das Bauchgefühl nach dem Essen war in Ordnung. Ob die erzwungene Entschleunigung während der "Ausgangsbeschränkung" hier in Bayern einen positiven Effekt hat? Bislang hat sie meinen Magen und Darm auf jeden Fall nicht aus der Ruhe gebracht. 

 

Die Zutaten für 2 große Portionen: 

  • 1 Süßkartoffel
  • 1 kleine rote Zwiebel. Alternativ: Das Grün einer Frühlingszwiebel oder ganz weglassen. 
  • 2 Tomaten
  • ca. 10 Stengel frischer Petersilie 
  • 1 Avocado
  • 250g Halloumi. Alternativ: Halloumi ist nicht laktosefrei und auch nicht paleo-gerecht. Du kannst den Grillkäse durch Fleisch ersetzen, z.B. durch Rinderstreifen (ebenfalls 250g)
  • 2 EL Olivenöl + 1 EL Öl zum Braten
  • 1/2 Knoblauchzehe. Alternativ kannst du die Knoblauchzehe in grobe Stücke schneiden und ein paar Minuten in heißem Olivenöl schwenken. Die Knoblauchstücke wieder rausnehmen, entsorgen und nur das Olivenöl für das Dressing verwenden
  • 1/2 Chilischote. Alternativ: weglassen oder großzügiger mit dem Pfeffer umgehen 
  • 1g gemahlener Kumin
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Für manche Menschen sind die hier genannten Mengen an Chili und Knoblauch eher homöopathisch, aber für Darmsensibelchen können sie schwer verdaulich sein. Wer es vorsichtig austesten möchte, dem würde ich eher zu dem Experiment mit der Chili-Schote als zu der Knoblauchzehe raten.

 

Knoblauch hat gefühlt eine längere Halbwertszeit. Auch heute habe ich den Geruch noch in der Nase. Das liegt daran, dass ich den Knoblauch klein gehackt habe und der Geruch trotz hundertfachem Händewaschens nach wie vor daran haftet. Knoblauch ist offenbar viel hartnäckiger als Corona-Viren!

Und weil ich Knoblauch während meines morgendlichen Frühsports im Wohnzimmer ausdünste, und vermutlich auch noch heute Abend beim Yoga (ebenfalls im Wohnzimmer, versteht sich) riechen werde. 

Zubereitung: 

  1. Den Backofen auf 200°C Umluft vorheizen (oder 220°C Ober- und Unterhitze). Die Süßkartoffel schälen und in daumengroße Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und in schmale Spalten (oder die Frühlingszwiebel in Ringe) schneiden. Die Süßkartoffel und die Zwiebel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für ca. 25 Minuten backen, bis die Süßkartoffel braun und weich wird. 
  2. Währenddessen die zwei Tomaten in die Spalten schneiden und in eine Schüssel geben. Die Petersilie waschen, abzupfen und fein hacken (ich bin ehrlich gesagt oft zu faul, alle Blätter abzuzupfen und entferne nur die großen Stengel, bevor ich die Kräuter hacke). Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. Ich mache das in der Schale, bevor ich das Fruchtfleisch rauslöse: Einfach mit einem Messer (vorsichtig, das kann leicht ins Auge bzw. in die Hand gehen!) horizontale und vertikale Linien in das Fruchtfleisch schneiden, und es dann mit einem großen Löffel aus der Schale heben. So geht am wenigsten von der Avocado verloren. Die Petersilie und die Avocadowürfel zu den Tomatenstücken geben. 
  3. Das Dressing anrühren: Die halbe Knoblauchzehe und die halbe Chilischote ganz klein hacken und mit Kumin und dem Saft einer halben Zitrone in einer Schale vermischen. Das Olivenöl (gegebenenfalls Knoblauch-Olivenöl) dazugeben und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
  4. Halloumi oder Rindfleisch in einer Pfanne mit 1 EL Öl anbraten. Das Rindfleisch würde ich scharf anbraten, Halloumi dagegen bei mittlerer Hitze. Solange, bis das Fleisch nach Geschmack durchgebraten bzw. die Halloumi-Würfel leicht braun sind. 
  5. Und jetzt alles aufeinander schichten: Süßkartoffel-Würfel und Zwiebeln aus dem Ofen mit dem Tomaten-Avocado-Gemisch aus Schritt 2 auf tiefen Tellern oder Schüsseln vermischen. Halloumi-Würfel darauf verteilen und das ganze mit dem Dressing toppen.

Guten Appetit! Bleibt gesund und macht es euch schön zu Hause!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0