Lachs mit Zucchini und Kartoffelsalat - low-fodmap

Low-fodmap Gericht Lachs Zucchini

Am Adventssonntag habe ich gemütlich mit einer Freundin gekocht. Weihnachtlich sollte das Essen werden, nur wir wussten beide nicht, was das für die andere bedeutet:

 

Ich hatte befürchtet, wir müssten nun eine Gans in den Ofen schieben, wohl möglich noch  mit Knödeln - viel zu fett für den Geschmack meines Reizdarms.

Meine Freundin hatte Bedenken, dass meine Idee eines Weihnachtsessens Würstchen und Kartoffelsalat sei. Wir haben uns dann auf Lachs und Zucchini geeinigt - und zwar mit Kartoffelsalat! Low fodmap und leicht verdaulich, auch bei Reizdarm.

 

Zutaten für 2 Personen: 

  • 2 Lachsfilets, ca. 350g 
  • 1 Bio-Zitrone
  • einige Stiele frischen Rosmarins
  • Salz, Pfeffer
  • 2 mittelgroße bis große Zucchinis
  • Olivenöl
  • 250g festkochende Kartoffeln
  • Frühlingszwiebeln (ca. 1/2 Bund, davon nur das Grüne)
  • 2 EL weißen Traubenessig
kartoffelsalat-low-fodmap

Der Kartoffel-Salat:

Die Kartoffeln kochen, bis sie sich gut schneiden lassen. Nicht zu weich kochen, sonst besteht der Kartoffelsalat nur aus Kartoffelbröseln. 

 

Ich koche die Kartoffeln in der Schale, lasse sie kurz abkühlen und schäle sie dann. 

 

Von den Frühlingszwiebeln das Weiße abschneiden, denn es enthält besonders viele fodmaps. Die meisten Betroffenen, inklusive mir, vertragen das Grün der Frühlingszwiebel in kleinen Dosen dagegen  sehr gut. Daher das Grüne gut säubern und in schmale Ringe schneiden.

 

Die Kartoffeln in Scheiben schneiden und die Zwiebeln unterrühren. Die Kartoffel-Zwiebel-Mischung mit Olivenöl, Traubenessig, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Essig eher vorsichtig dosieren, der Geschmack wird stärker, umso länger die Kartoffeln ziehen. Am besten schmeckt mir der Kartoffelsalat, wenn er einige Stunden im Kühlschrank ziehen kann. Du kannst ihn auch schon am Vortag zubereiten.

 

Der Lachs:

Die Lachsfilets waschen und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die eine Hälfte der Zitrone auspressen und den Zitronensaft über den Lachs gießen. Die andere Hälfte in Scheiben schneiden, und die Zitronenscheiben auf den Lachs legen. Leicht salzen. Die Rosmarin-Zweige waschen, in kleinere Zweige zerteilen und ebenfalls auf dem Lachs verteilen. Waren die Lachsfilets tiefgekühlt, sollten sie vor der Zubereitung aufgetaut sein.

 

Die Zucchini: 

Die Zucchini (oder anderes Gemüse, wie z.B. Auberginen oder Paprika) klein schneiden (bei Zucchini empfehle ich dünne Scheiben). In einer Rührschüssel die Zucchini mit Olivenöl, Salz und Rosmarin oder anderen Kräutern (ich nehme gerne Herbes des Provence) gut vermischen, und ebenfalls auf ein Backblech mit Backpapier ausbreiten (einem anderen Blech als das mit dem Lachs!). 

 

Beide Backbleche bei 180 Grad Celsius mit Umluft für ca. 20 Minuten backen. Die Zucchinis dürfen dabei natürlich nicht schwarz werden, können aber gerne ein bisschen knusprig braun sein. Der Lachs sollte gut durch sein, aber nicht länger im Backofen bleiben als notwendig, da er sonst trocken wird.

Guten Appetit :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0