Reizdarm Leib und Magenspeise

reizdarm-ernährung

Der gemischte Teller

Darf ich vorstellen: Der gemischte Teller, die Leib und Magenspeise meines Reizdarms. Im Ernst, ich liebe abwechslungsreiches Essen, aber ich koche nicht gerne. Zumindest nicht im Alltag. 

 

Deshalb gibt es bei mir fast täglich einen "gemischten Teller"! Der setzt sich in der Regel aus rohem Gemüse und einer ordentlichen Portion Protein zusammen.

 

Selten finden sich auf dem gemischten Teller klassische Kohlenhydrate, so wie zum Beispiel Semmeln oder Brot. Die verträgt mein Reizdarm nämlich grundsätzlich nicht gut. Einige Spielarten wie Dinkel oder Hirse zwar besser, Weizen schlechter, aber insgesamt verzichte ich oft darauf.

 

Der Durschnittsdeutsche, sofern es ihn gibt, wird es zwar schwer nachvollziehbar finden, dass man ohne Brotzeit oder Butterbrot überleben kann - aber ja, you can!

 

Ich achte darauf, genügend Kalorien auf dem Teller zu haben, dann brauche ich keine Kohlenhydrate, um satt zu werden. Auf meinem heutigen gemischten Teller fand sich eine leckere Mischung aus: 

  • Rührei mit Tomaten und Feta. Mit Salz, Pfeffer und Bockshornklee (!) abgeschmeckt. 
  • ein paar Oliven (hier Kalamata)
  • 1/4 Avocado, mit Salz, Pfeffer und Himbeeressig verfeinert
  • In der Mitte ein eingelegtes Artischokenherz
  • zwei rohe Karotten (Bio, daher gerne mit Schale)
  • Basilikumblätter - frisch von meinem Balkon. Die esse ich wahlweise mit einem Stück Artischoke, Avocado, Karotte,...
  • ein Stück Camembert

Die Oliven, Avocado und der Käse enthalten viel Fett. Der Käse enthält <0.1g Zucker, und ist damit laktosefrei.

Falls du Laktose nicht gut verträgst, schau auf den Zuckergehalt. Umso niedriger, umso weniger Laktose ist enthalten. Milchprodukte gelten als laktosefrei, wenn sie weniger als 0,1 Gramm Zucker pro 100 Gramm oder 100 Milliliter enthalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0