· 

Schlaflos mit Reizdarm

Reizdarm Schlafstörung

Wann mein Reizdarm meinen Schlaf stört

Ich habe nichts gegen veganes Essen, aber seit der gestern habe ich etwas gegen das vegane Restaurant, in dem ich mit einer Freundin zu Abend gegessen habe. Ich habe letzte Nacht nicht viel geschlafen, mich von einer Seite auf die andere gedreht, eingenickt, wieder aufgewacht, Hörbuch gehört, um dann endlich ein Stündchen zu schlafen - dann das selbe von vorne. Schlafstörungen sind ein altbekanntes Problem für mich. Aber seitdem es mir mit meinem Reizdarm gut geht, sind auch die Schlafstörungen deutlich weniger geworden. Letzte Nacht war jedoch der Wurm drin, weil das Essen meinem Reizdarm nicht schmeckte. 

 

Gleich bei der Vorspeise hatte ich den Verdacht: "Die werden ja wohl nicht..." Im nachhinein bin ich mir ziemlich sicher, dass sie es tun: Glutamat verwenden, um ihre Gerichte schmackhafter zu machen. Beim Essen hatte ich das bekannte Völlgefühl, das mir vorgaukelt ein halbes Spanferkel verdrückt zu haben. Weit gefehlt, ich hatte geschmorten Kohlrabi gegessen. Sehr würzig - ein bisschen zu würzig. Glutamat bringt meinen Reizdarm auf 180, Geschmacksverstärker sind etwas, was ich wirklich nicht vertrage. Um sie zu verdauen, hat mein Reizdarm die ganze Nacht gearbeitet, was sich in Blähungen, Bauchschmerzen, Sodbrennen und Schlafstörungen äußerte. 

Nicht weiter tragisch, etwas Falsches zu essen passiert mir trotz meines einträglichen Lebens mit meinem Reizdarm immer mal wieder. Die nächste Nacht wird garantiert besser.  

Schlafstörungen - kein typisches Reizdarm Symptom?

Schlaf Reizdarm

Es gilt als typisch für Reizdarmsyndrom, dass sich die Reizdarm Symptome nachts nicht bemerkbar machen und erst im Tagesverlauf auftreten (nachzulesen z.B. hier). Ich vermute, dass das noch auf eine Zeit zurück geht, als man Reizdarm als ein rein psychosomatisches Syndrom betrachtet hat (Reizdarm Symptome entstehen im Laufe des Tages Aufgrund von Stress, Ängsten, Anspannung,...).

Ich kann das für mich so nicht bestätigen. Gerade Beschwerden wie Sodbrennen und Blähungen treten bei mir häufig nachts auf, und können meinen Schlaf empfindlich stören. Trotzdem ist die psychosomatische Komponente nicht von der Hand zu weisen. Die oben beschriebene Situation, die Reizdarm Symptome verursacht durch Glutamat, schlägt mir auch deshalb auf den Magen und Darm, weil sie in einer vollgepackten Arbeitswoche stattfindet. Wie schon geschrieben reagiere ich immer empfindlich auf Geschmacksverstärker, aber in einer entspannten Urlaubswoche würden meine Verdauungsbeschwerden und das Sodbrennen weniger stark ausfallen. Dementsprechend wäre auch mein Schlaf weniger beeinträchtigt. Warum das so ist, darüber habe ich hier mehr geschrieben. 

Hier ein paar Tipps, um zu vermeiden, dass dein Reizdarm dich nicht schlafen lässt:

  •  Abendessen: Glutamat ist also nicht zu empfehlen. Am besten was Leichtes. Entgegen vieler Diät-Tipps (aber hier geht es ja auch nicht darum abzunehmen, sondern gut mit Reizdarm schlafen zu können) esse ich Kohlenhydrate zum Abendessen, in überschaubaren Mengen allerdings. Die machen mich nämlich müde, weshalb ich sie tagsüber eher vermeide. Abends esse ich gerne ein Roggenknäckebrot mit Käse und Gemüseaufstrichen. Dazu ein Stück Gurke, aber definitiv nicht zu viel Rohkost, denn die überfordert meinen Magen und Darm am Abend. 
  • Dieser Logik folgend vielleicht noch ein süßes Betthupferl? Vorsicht ist geboten. Zu viel Zucker hält meinen Reizdarm so richtig auf Trab, dann kann ich sicher nicht schlafen. Gegen 1 Stück Schokolade hat er aber nichts einzuwenden. Ausprobieren. Und immer schön die Zähne putzen vor dem ins Bett gehen :-)
  • Ein Glas Wein vielleicht? Ich liebe Wein und es ist leicht sich einzureden, dass man nach einem Glas Wein besonders gut einschläft. Was aus so sein mag, aber der Alkohol hilft nur beim Einschlafen, und stört dagegen den Tiefschlaf. Alkohol macht den Schlaf weniger tief und dafür oberflächlicher. Ich wache nach dem Genuss von Alkohol nachts häufig auf, und bin morgens früher wach als sonst. Lecker, aber nicht wirklich schlaffördernd, und auch meinem Reizdarm stößt Alkohol gerne sauer auf. 
  • Hier noch ein paar Hinweise, die du sicher schon 100x gehört oder gelesen hast, und vermutlich noch öfter ignorierst:
    • Bildschirmlicht schon 2 Stunden vor dem Schlafengehen vermeiden. Das schließt dein Mobiltelefon ein. 
    • Nicht zu spät zu Abendessen, idealerweise 4 Stunden vor dem Schlafengehen (aber wer schafft das schon?). 
    • Beim Abendessen langsam essen und gut kauen. Das ist wirklich wichtig, und zwar bei jeder Mahlzeit. Es macht die Verdauung für deinen Reizdarm unglaublich viel einfacher!
  • Schlaf-Rituale: Ich beende den Tag mit 10-30 Minuten Yoga. Licht aus, Kindle* an, ein paar Seiten lesen und dann werden die Augen auch schon schwer. Wenn sie schon vorher schwer sind, reicht das Hörbuch.

 

Ich liebe Hörbücher. Beim zuhören kann ich meine Augen geschlossen halten, während ich unterhalten werde. Hörbücher erinnern mich an die Zeit, in der ich vor dem Kassettenrekorder (!) hing und gespannt TKKG oder den ??? zugehört habe, wenn sie den nächsten Fall gelöst haben. Dementsprechend habe ich anfangs habe ich vor allen Dingen Thriller gehört, aber die waren zu spannend, um dabei einzuschlafen. Ob Hörbücher was für dich sind, kannst du bei Audible einen Monat kostenlos* testen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0