· 

Haferbreivarianten - quasi Nivea für den Reizmagen

Bircher Müsli Reizdarmsyndrom Reizmagen

Wenn mein Magen und Darm beleidigt sind, was bei Stress oder zu viel Weingenuss hin und wieder vorkommt, sind Haferflocken immer noch das Beste für mich. Wenn mit dem Reizdarm nichts mehr geht, Haferschleim, Porridge und Bircher Müsli gehen immer.  

Bircher Müsli ist quasi Nivea für den Reizmagen
Apfel, Beeren oder Banane machen sich hervorragend im Haferschleim.

Anfangs nehme ich nur Haferflocken, die ich über Nacht in Hafermilch  einweiche (natürlich kannst du auch jede andere (Pflanzen-)Milch verwenden, ich mag die leichte Süße von Hafermilch). Am nächsten Morgen koche ich die Haferflocken auf, bis die Substanz schön schleimig wird. Da freut sich meine Magenschleimhaut! Schleimig spricht dich nicht an? ;-) Dann probiere es vielleicht nur mit Erwärmen.  

 

Wenn mein Magen und Darm dann schon wieder auf dem aufsteigenden Ast sind, gebe ich Zimt, kleingehackte Nüsse und ein paar Chia-Samen hinzu. Geriebener oder klein geschnittener Apfel schmecken ebenfalls hervorragend in dem Haferschleim. Den Apfel koche ich übrigens mit. Dann riecht und schmeckt es nach Bratapfel, und der Apfel ist für mich leichter verträglich. Weil ich gerne und viel Sport mache, mische ich oft einen Teelöffel Hanfprotein* in meinen Haferbrei. Das gibt dem Porridge einen nussigen Geschmack. 

 

Auf diese Art und Weise werden Äpfel auch für Diejenigen wieder genießbar, die Äpfel nicht gut vertragen, wie ich auf dieser Allergiker-Seite gelesen habe: Die meisten Allergene sind in der Schale enthalten, das heißt Schälen hilft schon mal. Reibt man den Apfel klein, werden fruchteigene Enzyme freigesetzt, die bei der Verdauung unterstützen. Und gekocht ist der Apfel eben noch leichter verdaulich.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0