· 

Gebratenes Gemüse in Kokossoße mit Reis

Reisegemüse in Kokossoße low fodmap

Gerichte mit Kokosmilch gelingen fast immer, vor allen Dingen, wenn ich eine Kokosmilch mit hohem Kokosnussanteil verwende. Dann brauche ich nur wenig Gewürze, denn die Kokosmilch ist ein guter Geschmacksträger. Dieses Gericht hier kocht sich schnell und ist leicht verträglich, es entspricht der low-fodmap Diät. Kuzu als Dickemittel hilft außerdem gegen Sodbrennen. 

 

Zutaten für ca. 4 Portionen: 

  • 150g trockenen Basmatireis
  • 1 große Aubergine
  • 2-3 Zucchini
  • 400ml Bio-Kokosmilch
  • etwas Kokosöl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer
  • (Kuzu zum Andicken)
  • (Sojasauce, glutenfrei)

Den Reis nach Verpackungsanweisung in einem Topf kochen. Die Aubergine und Zucchini gut waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Gemüse in etwas Kokosöl in einer großen Pfanne oder Wok anbraten, bis es noch leicht bissfest ist. Salzen und pfeffern. Die Kokosmilch glattrühren und in die Pfanne zum Gemüse geben. 5 Minuten einköcheln lassen und bei Bedarf mit Sojasauce abschmecken.  

 

Wem die Kokossoße zu dünn ist, kannst du sie mit etwas Kuzu andicken. Kuzu ist geschmacksneutral und hat außerdem den Vorteil, dass es die Magenschleimhaut beruhigt. Ich verwende häufig Kuzu, wenn ich unter Sodbrennen leide. 

Rühre einfach eine kleine Menge des Pulvers (Steinchen) in ein wenig kaltes Wasser und gieße es dann in die kochende Kokossoße. Lass es eine weitere Minute kochen, dann sollte die Kokossoße schon angedickt sein. Mit der Menge des Kuzus musst du experimentieren, ich habe es nie gewogen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0