· 

Unbeschwert ins neue Jahr feiern trotz Reizdarm

Feiern Essen Trinken Reizdarm gute Vorsätze

Wenn ich am 31.12. losziehe, um mit Freunden in das neue Jahr zu feiern, habe ich einige Hilfsmittel im Gepäck:  Pfefferminzöl, Antazida, und für den Fall, dass es ganz schlimm wird, Buscopan. Und eine Flasche fructosearmen Wein. Ob das ein guter Cocktail ist? Natürlich nicht. Aber ich möchte am Sonntag unbeschwert feiern. Nicht ohne Rücksicht auf meinen Magen und Darm, aber ich möchte mal nicht ständig erklären müssen, warum ich nichts esse und trinke. 

 

Zum Essen gibt es Raclette. Raclette geht auch nach dem low-fodmap Prinzip. Ich lasse Soßen, Zwiebeln, Knoblauch und blähendes Gemüse weg. Raclette Käse ist in der Regel laktosefrei oder zumindest laktosearm (mehr Infos dazu auf Ich liebe Käse). Auf den Käse muss ich leider trotzdem verzichten, denn ich halte zur Zeit auf den Rat meiner Ärztin eine 4-wöchige Laktose-Karenzphase.

Der wohl wichtigste Vorsatz für 2018

Ich wünsche mir, dass ihr - genau wie ich es mir vornehme - nächstes Jahr mehr für euer Wohlbefinden tut. Euch mit neuem Mut auf die Suche macht, was die Ursachen eurer Magen- und Darmprobleme sind. Mit Hilfe von Tests und Diäten lässt sich herauszufinden, welche Lebensmittel den Verdauungstrakt stressen. Und auch den psychischen Stress zu reduzieren, sei es durch Yoga, Meditation, Hypnose, oder was auch immer euch dabei hilft. Auf ein gesundes Jahr 2018!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0