· 

Hilft Akupunktur bei Reizdarm?

Die Meinungen darüber, ob Akupunktur Reizdarmsymtome lindert, gehen auseinander. Positiv fällt das Ergebnis der Studie auf Internisten im Netz aus: Akupunktur stärke den Parasympathikus und senke den Kortisol-Spiegel, was ein geringeres Stress-Level zur Folge hat und sich positiv auf Magen und Darm auswirke. 

 

"Accupuncture in Medicine"* hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, nach der Akupunktur die Reizdarmsymptome über einen Zeitraum von einem Jahr deutlich senken kann. Interessant finde ich, dass Akupunktur der Studie gemäß einen positiven Effekt auf Schmerzen und Verdauungsproblemen hat, und außerdem auch die Müdigkeit verringert, die oft mit den Symptomen einhergeht. Eine Zusammenfassung der Studienergebnisse findet sich hier auf Haelio.com

 

Die mehr als 100 Teilnehmer der Studie haben bis zu 10 Wochen lang Akupunkturbehandlungen erhalten und nach cirka 3 Monaten von signifikanten Verbesserungen ihrer Symptome berichtet, die wiederum über einen Zeitraum von einem Jahr anhielten. Nach zwei Jahren waren die positiven Auswirkungen der Akupunktur zwar noch vorhanden, aber wesentlich weniger stark ausgeprägt. Dafür kann es verschiedene Erklärungen geben, wie zum Beispiel dass sich eine generelle Verbesserung der Symptome eingestellt hat und deshalb die Auswirkungen der Akupunktur nicht mehr so deutlich nachweisbar sind.

 

Andererseits habe ich persönlich festgestellt, dass Akupunktur mir über einen Zeitraum von 1-2 Jahren sehr geholfen hat, meine Symptome besser in den Griff zu bekommen, ich aber keine längerfristige Verbesserung erzielen konnte. Leider war der positive Effekt auch nur dann spürbar, wenn ich regelmäßig zur Akupunktur gegangen bin. Einen kurzen Bericht über meine Erfahrung mit Akupunktur findet ihr hier im Blogeintrag zum Thema TCM bei Reizdarmsyndrom.  

Meiner Meinung nach ist Akupunktur auf jeden Fall einen Versuch wert, um die Reizdarmsymptome zu lindern und die Lebensqualität zu steigern. 

 

*Accupuncture in Medicine ist eine wissenschaftliche Zeitschrift für westlich ausgebildete Ärzte und Angehörige von Gesundheitsberufen und basiert auf dem vorherrschende Verständnis der Neurophysiologie und Anatomie, um die Auswirkungen von Akupunktur zu analysieren. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0