· 

Yoga zur Entspannung des Reizdarms

Ich habe in den letzten Jahren immer wieder Yoga-Stunden besucht, aber es fiel mir schwer, mich wirklich auf die Übungen einzulassen. Oft habe ich mich in den Stunden gelangweilt, und bin deshalb nie über zwei Wochen Yoga-Praxis hinausgekommen. 

 

Ende letzten Jahres habe ich einen neuen Versuch gestartet, weil meine Reizdarmsymptome schlimmer geworden sind. Dieses Mal bin ich konsequent dabei geblieben, weil die positiven Effekte deutlich spürbar sind: 

 

Einerseits, weil viele Yoga Positionen die Verdauung anregen und "gaslösend" wirken, also Blähungen auflösen. Siehe zum Beispiel eine Liste empfohlener Positionen hier oder hier (Englisch). 

 

Andererseits, schaffe es immer öfter und länger, mich während der Yoga Stunde nur auf meinen Körper zu konzentrieren und gedanklich weniger beschäftigt zu sein, mir Ruhe im Kopf zu verschaffen und abzuschalten.

Yoga beseitigt meine Reizdarm Symptome nicht. Aber mit der Ruhe im Kopf beruhigt sich auch der Darm und der Reizmagen ein wenig, oder zumindest ertrage ich die Beschwerden entspannter. 

 

Mittlerweile mache ich fast täglich Yoga. Zusätzlich zu den Stunden im Studio benutze ich zu Hause die App Yoga Studio (Englisch). 

 

 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0